Auf einen Blick

Mahlgrad

4 – 5 

Temperatur

Wird vom Herd beeinflusst

Brühdauer

3 min

Der Espressokocher auch bekannt als Espressokanne oder Herdkanne bereitet einen Kaffee ganz nach italienischer Art zu. Ganz beliebig kann man bei der Zubereitung Espresso- oder Kaffeepulver wählen. Am beliebtesten ist aber die Zubereitung mit einem guten Espresso. 

Vorsicht ist aber hier geboten. Es gibt einige Fehlerquellen, wodurch der Kaffee rasch bitter oder verbrannt schmeckt. Wichtig ist auch hier den richtigen Mahlgrad zu wählen. Wir raten hier einen mittleren Mahlgrad zu nutzen. Auch die Wassertemperatur spielt eine entscheidenen Rolle. Ein zu kaltes Wasser ist für den Kaffee „verheerend“. Schau auch ganz genau drauf, dass der Espressokocher rechtzeitig vom Herd genommen wird.

Was wird benötigt:

 Kaffeemühle

 Kaffee, wie unseren Como

 Espressokocher

 

1

Zuerst muss das Wasser aufgeheizt werden. Dies hat zur Folge, dass kein metallischer Nachgeschmack zu spüren ist. Das passiert oft, wenn nur zuerst die Kanne ohne Wasser erhitzt wird. Wichtig ist auch einen frischen Kaffee zu verwenden und das dieser etwas gröber ist als zum Beispiel für eine Siebträgermaschine. Aber generell ist es von Bedeutung stets frischen Kaffee zu verwenden um damit einfach einen tollen Kaffeegenuss genießen zu können. 

Tipp: Die Herdplatte auf mittlere Hitze stellen. Eine zu hohe Hitze, lässt den Kaffee schnell verbrannt schmecken.

2

Wasser tritt nach oben, sichtbar und hörbar erinnert der Prozess nach einem „Husten“. Wenn das Geräusch zu hören ist, sollte man den Espressokocher vom Herd nehmen. Durch die Resthitze gelangt das ganze Wasser nach oben und man verhindert, dass der Kaffee verbrannt schmeckt. Optimal ist es auch, wenn der untere Teil der Espressokanne unter kaltes Wasser gehalten wird. Das beugt der Extraktion vor und der Kaffee wird damit noch gehaltvoller. Viele behaupten auch das dies den metallischen Geschmack vorbeugt im Kaffee.

3

Nun kann der Kaffee in einer Tasse serviert werden. 

Tipp: Es ist optimal, wenn die Tasse vorher vorgewärmt wird. Damit kühlt der Kaffee nicht so schnell aus.