Unterschied von Kaffee zu Espresso

Unterschied von Kaffee zu Espresso

In diesem Blogeintrag möchten wir Ihnen erklären wo der Unterschied zwischen Kaffee und Espresso liegt. Denn wie oft kam es nun vor, dass man genau vor dieser Frage stand und wusste auf anhieb keine passende Antwort.

G&G Infografik

Zuerst sollte man wissen das Espresso und Kaffee von derselben Kaffeepflanze stammen. Eine Kaffeebohne wird also erst in der weiteren Verarbeitung bestimmt ob es ein Espresso oder Kaffee wird. Der Unterschied von Kaffee- und Espressobohnen liegt in der Röstung der Rohkaffeebohnen. Denn entscheidend ist die Röstdauer für das Ergebnis. Wird nun der Rohkaffee in einem Trommelröster zwischen 11 und 15 Minuten geröstet wird es ein heller Kaffee. Dauert eine Röstung zwischen 15 und 20 Minuten entsteht ein dunkler und kräftiger Espresso. Da es nun entscheidend ist wie lange man den Rohkaffee röstet, kann man sagen dies ist der wichtigste Unterschied von Kaffee- und Espressobohnen.

Von seiner Oberfläche sieht der Kaffee matt aus und besticht mit einer mittelbraunen Farbschicht. Durch die längere Röstdauer beim Espresso wirkt da eine dunkelbraune und glatte Oberfläche in Kombination aus. Zudem enthält eine Tasse Espresso weniger Koffein als Kaffee. Ein Grund dafür ist, dass das Kaffeemehl durch die längere Verarbeitung im Trommelröster weniger Koffein enthält. Außerdem hat eine Tasse Espresso üblicherweise nur 30ml Wasser. Auch wenn die Menge an Koffein im Espresso niedriger ist, so ist aber die Konzentration höher als in einem Kaffee. Grund dafür ist das Verhältnis von der Wassermenge zur Menge des Kaffeemehls. Würde man nun einen Espresso und Kaffee gegenüberstellen, hat der Espresso einen intensiveren Geschmack als der Kaffee.


Ihr erster Besuch bei G&G Premium-Kaffee? Steigen Sie jetzt ein in die Welt des Premium-Kaffees mit unserem 5€ Gutschein zum Kennenlernen. ⬇ Ihr Premium-Kaffee ist nur einen Klick entfernt.