Kaffeebohnen kaufen

Wer hat es noch nicht gehabt, wenn Freunde, Familie oder Arbeitskollegen auf das Thema Kaffee kommen, regt sich die ein oder andere Diskussionen an. Vor allem, wieso es häufig zu heftigen Preisunterschieden kommt. Wieso sind Kaffeebohnen meist so unterschiedlich teuer?

 

In der Regalen der Discounter finden wir oft Kaffee für unter Zehn-Euro das Kilogramm. Von den einen erkennt man Unverständnis, wieso Kaffee "teuer" sein muss. Denn es ist doch "nur" Kaffee. Aber legen die meisten auch Wert darauf eine Packung Fleisch unter 1,99€  zu kaufen? Schauen wir uns einmal die Wertschöpfungskette an, so erkennen wir, dass Kaffee an der Börse gehandelt wird. Genau so wie Gold, Öl und Rinderhälften. Der Rohkaffee ist das zweitwichtigste Gut auf der Welt nach Rohöl das an der Börse gehandelt wird.

 

Kleine Kaffeeröster kaufen aber nicht pro Tonnen an der Börse. Sie kaufen entweder bei Importeuren oder sogar selbst in den Anbauländern bei den Kaffeebauern und verhandeln dann vor Ort den Preis. Das hat den großen Vorteil, dass die Qualität direkt vor Ort selbst vom Röster geprüft wird. Es gibt aber noch mehr die den Preis bekanntlich aus verschiedenen Dingen zusammensetzt. Denn die Produktion spielt hier eine sehr große Rolle. Wir sprechen hier von zwei Arten wie man einen Rohkaffee rösten kann. Die traditionelle Trommelröstung und die Heissluftröstung - auch Industrieröstung genannt. Die kleinen Kaffeehersteller verwenden die traditionelle Trommelröstung. Da dort die Rohkaffeebohnen schonend geröstet werden. Die Temperaturen liegen oft bei 180-240°C und der Röstvorgang dauert für gewöhnlich 15-22 Minuten. Dadurch wird der Rohkaffee erst bekömmlich und verträglich. Die Heissluftröstung dagegen dauert der Röstvorgang lediglich 3-5 Minuten. Der Rohkaffee wird bei ca. 400-600°C schockgeröstet. Nach dem Röstvorgang werden die Kaffeebohnen mit kaltem Wasserdampf abgekühlt. Das hat den Vorteil, dass die Kosten bei einer kürzeren Röstdauer natürlich rentabler sind. Somit kann man einen Kaffee am Ende günstiger anbieten. Aber leider schmeckt man das Ergebnis auch - ein bitterer und säuerlicher Kaffee. 

 

Wie immer gilt einfach eben - Qualität hat seinen Preis. Aber es ist ja auch nicht so, dass wir hier von einem Preisunterschied von 30€ im Kilogramm Bereich sprechen. Einen richtig guten Kaffee bekommt man schon für 15-20€ das Kilogramm.  

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0